Veranstaltungen

Momentan finden keine Veranstaltungen statt

Virtueller 3D Rundgang Rathaus Teningen
Sie sind hier: Home / Aktuelles / Aktuelles - Archiv / Teninger Weihnachtsmarkt

Teninger Weihnachtsmarkt findet voraussichtlich statt

Nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr beabsichtigt die Gemeinde Teningen, einen Neuanlauf zu wagen und möchte ihren Weihnachtsmarkt in seiner 46. Ausgabe diesmal durchführen. Er ist am dritten Advents-Wochenende, 11. und 12. Dezember, geplant. Je nach gesetzlichen Vorgaben bleibt eine Absage vorbehalten.

Der Weihnachtsmarkt kann nur unter bestimmten Voraussetzungen abgehalten werden. Es ist beabsichtigt, die Marktfläche zu vergrößern und entsprechende Flächen im Unterdorf auszuweisen. Damit können die Stände mit ausreichendem Abstand voneinander aufgestellt und größere Ansammlungen vermieden werden. Allerdings wird diesmal auf ein größeres Rahmenprogramm verzichtet, weswegen auch keine Veranstaltungsbühne aufgestellt wird.

Für die Marktbeschicker ist die Bewerbungsphase jetzt angelaufen. Die Ausschreibung sieht vor, dass die Teilnehmer im Vorfeld erklären müssen, dass sie das von der Gemeinde vorgelegte Hygienekonzept einhalten werden. Schriftliche Bewerbungen mit Angaben zu Standgröße und dem Warenangebot können bis spätestens 22. Oktober 2021 beim Bürgermeisteramt Teningen, Fachbereich Soziales, Bildung, Familie und Bürgerservice, Riegeler Str. 12, 79331 Teningen, eingereicht werden. Die Gemeinde Teningen stellt keine Marktstände zur Verfügung. Besonderes Interesse besteht an Ständen mit kunsthandwerklichem Angebot und typischen Weihnachtsartikeln. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch Marktbeschicker, die bisher bereits beim Teninger Weihnachtsmarkt dabei waren, erneut eine Bewerbung abgeben müssen. An Benutzungsentgelten werden pro Tag für die Verkaufs- und Lagerfläche pro laufendem Meter 2,50 Euro und für die Nutzung des Stromanschlusses 5,50 Euro pro Tag (Standbeleuchtung) beziehungsweise 8 Euro pro Tag (Standbeleuchtung und Essenzubereitung) erhoben. Die Entgelte müssen bargeldlos im Voraus entrichtet werden.

Die Gemeindeverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass das Risiko einer eventuell auch kurzfristigen Absage aufgrund eventueller gesetzlicher Vorgaben besteht. Die Vorbereitung der Marktbeschicker geschieht auf eigenes Risiko.