Veranstaltungen

Momentan finden keine Veranstaltungen statt

Sie sind hier: Home / Aktuelles / Aktuelles - Archiv / Informationen zu kommunalen Betreuungsangeboten für Schulkinder

Informationen zu kommunalen Betreuungsangeboten für Schulkinder

Kommunale Betreuungsangebote für Schulkinder Verlässliche Grundschule / flexible Nachmittagsbetreuung / Hort an der Schule

Sehr geehrte Eltern,
 
gemäß der aktuellen Corona-VO Schule vom 27.05.2020 sind für Schülerinnen und Schüler die in Präsenz unterrichtet werden, wieder der Betrieb von Betreuungsangeboten der Verlässlichen Grundschule, flexiblen Nachmittagsbetreuung sowie Hort an der Schule grundsätzlich zulässig.Konkret bedeutet dies, dass an den Tagen, an denen Ihre Kinder in der Präsenz unterrichtet werden, sie auch grundsätzlich die vorhandenen Betreuungsangebote nutzen können. An den anderen Tagen hingegen nicht.

Aufgrund der individuellen Lösung zur Umsetzung des Präsenzunterrichtes an den jeweiligen Schulen können sich die bisherigen Betreuungszeiten eventuell verschieben. Dies hängt neben dem Stundenplan und dem möglichen Bedarf der Eltern auch vom vorhandenen Betreuungspersonal ab. Dies ist noch endgültig zu klären.

Wichtig im Umgang mit allen Beteiligten am Schulleben ist in der aktuellen Corona-Zeit die Einhaltung der geltenden Grundsätze des Infektionsschutzes.

Analog der Handhabung bei den Schulen und Kitas ist die Gruppenstärke auch hier auf maximal 50 % der jeweiligen maximalen Kinderanzahl je Gruppe begrenzt. Gemäß der Betriebserlaubnis für den Hort und den Richtlinien der Gemeinde für die verlässliche Grundschule und flexible Nachmittagsbetreuung können pro Gruppe maximal 20 Kinder aufgenommen werden, insofern sind nur 10 Kinder pro Gruppe derzeit im Rahmen der Betreuungsangebote zulässig.

Aktuell ist die Mensa geschlossen. Bitte geben Sie Ihren Kindern genügend Vesper und Getränke mit.

Wir bitten Sie, beim Betreten des jeweiligen Schulhauses eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und Ihr Kind, wenn erforderlich, an der Tür des Betreuungsraums abzugeben bzw. abzuholen.

Falls sich Ihr Kind unwohl fühlt, Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweist, ist die Teilnahme am Betreuungsangebot ausgeschlossen. Dies gilt auch, wenn Ihr Kind in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder stand und seit dem Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Die Kosten für die jeweiligen Betreuungsangebote werden anteilig nur für die Wochen berechnet, an denen das Kind aufgrund Präsenzunterricht auch am Betreuungsangebot teilnehmen kann. Wir wissen, dass viele Eltern ihre Kinder aufgrund der derzeitigen Situation nicht in die Betreuung schicken wollen. Darum bieten wir Ihnen an, dass Sie den Betreuungsvertrag weiterhin ruhen lassen können. Eine taggenaue Abrechnung ist leider nicht möglich. Wenn Sie das Betreuungsangebot in Anspruch nehmen, so kann Ihr Kind -vorbehaltlich der Kapazität- an den Tagen, an denen es im Präsenzunterricht ist, gemäß den bestehenden Verträgen betreut werden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass eventuell nicht alle Kinder betreut werden können. Wir versuchen derzeit nach besten Kräften ein bestmögliches Angebot bis zu den Sommerferien zu schaffen.

Bei konkreten Einzelfragen stehen wir gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen
  
Heinz-Rudolf Hagenacker
Bürgermeister