Veranstaltungen

Demnächst

Sie sind hier: Home / Rathaus und Verwaltung / Verfahren
Leistungen

Trinkwasser - Verunreinigungen melden

Wasserversorgungsunternehmen sind dafür verantwortlich, den Verbraucherinnen und Verbrauchern einwandfreies Trinkwasser zu liefern. Es dürfen keine Krankheitserreger oder Schadstoffe in gefährlichen Mengen enthalten sein.

Veränderungen des Geschmacks, des Geruchs oder der Farbe des Wassers können Hinweise auf Verunreinigungen sein. Wenn Sie den Eindruck haben, Ihr Trinkwasser könnte verunreinigt sein, sollten Sie das melden.

Das Wasserversorgungsunternehmen oder die sonstigen Inhaber der Wasserversorgungsanlage müssen dem Problem nachgehen, beispielsweise auch durch eigene Untersuchungen. Bei begründeten Beschwerden kann auch das örtliche Gesundheitsamt eine amtliche Trinkwasseruntersuchung durchführen lassen.

Hinweis: Das Trinkwasser kann auch durch die Leitungsrohre innerhalb des Gebäudes verunreinigt werden. Für die Qualität der Rohrleitungen sind Hausbesitzer beziehungsweise Vermieter zuständig. Das gilt auch für die Instandsetzung der Rohrleitungen.

Zuständige Stelle

  • das örtliche Wasserversorgungsunternehmen oder
  • der sonstige Inhaber oder die sonstige Inhaberin der Wasserversorgungsanlage (z.B. Hausbesitzer, Vermieter bzw. Wohnungseigentümergemeinschaft) oder
  • das örtlich zuständige Gesundheitsamt

Zuständiges Gesundheitsamt ist

  • das Landratsamt,
  • wenn Sie in den Stadtkreisen Stuttgart, Mannheim oder Heilbronn wohnen: die jeweilige Stadtverwaltung,
  • wenn Sie in den übrigen Stadtkreisen wohnen: das Landratsamt des umliegenden Landkreises
44 Veterinäramt

Persönlicher Kontakt

Frau Babette Bisang

Amtsleiterin Veterinäramt

Telefon07641 451-4405
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Amtstierärztin

Frau P. Dietrich
Telefon07641 451-4403
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Amtstierärztin

Frau W. de Groot
Telefon07641 451-4402
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Amtstierärztin

Herr A. Laule
Telefon07641 451-4404
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Amtstierarzt

Frau K. Marenne
Telefon07641 451-4412
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Amtstierärztin

Frau M. Grätz
Telefon07641 451-4406
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Veterinäramt Verwaltung

Frau I. Himmelsbach
Telefon07641 451-4419
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Veterinäramt Verwaltung

Frau A. Schumacher
Telefon07641 451-4408
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Veterinäramt Verwaltung

Frau A. Bodnik
Telefon07641 451-4418
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Lebensmittelkontrolleurin

Herr T. Hassler
Telefon07641 451-4417
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Lebensmittelkontrolleur

Frau E. Mannertz
Telefon07641 451-4416
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Lebensmittelkontrolleurin

Herr M. Stucki
Telefon07641 451-4415
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Lebensmittelkontrolleur

Herr M. Vogel
Telefon07641 451-4414
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Lebensmittelkontrolleur

Herr T. Ziemann
Telefon07641 451-4413
Fax07641 451-4439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Lebensmittelkontrolleur

Herr M. Roser
Telefon07641 451-4410
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Veterinär-Hygienekontrolleur

Frau M. Schlenker
Telefon07641 4514409
Fax07641 4514439
Gebäude Nebengebäude des Kreiskrankenhauses
Aufgaben

Auszubildende zur Veterinär-Hygienekontrolleurin

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Sie stellen Verunreinigungen an Ihrem Trinkwasser fest.

Verfahrensablauf

Wenden Sie sich mit Ihrem Verdacht persönlich, schriftlich oder telefonisch an eine der folgenden Stellen:

  • das Wasserversorgungsunternehmen
  • den sonstigen Inhaber oder die sonstige Inhaberin der Wasserversorgungsanlage (z.B. Hausbesitzer, Vermieter) oder
  • das für Ihren Wohnort zuständige Gesundheitsamt
    Zuständiges Gesundheitsamt ist entweder
    • das Landratsamt oder,
    • wenn Sie in den Stadtkreisen Stuttgart, Mannheim oder Heilbronn wohnen: die jeweilige Stadtverwaltung, oder
    • wenn Sie in den übrigen Stadtkreisen wohnen: das Landratsamt des umliegenden Landkreises.

Sie sollten vor allem folgende Eigenschaften des Wassers genau beschreiben:

  • Farbe
  • Geschmack
  • Geruch
  • allgemeine Beschaffenheit (z.B. Schaumbildung)

Diese Angaben können für die Fachleute Hinweise auf die Art der Verunreinigungen sein.

Mitarbeitende des Wasserversorgungsunternehmens oder des Gesundheitsamtes oder von diesen beauftragte Laboratorien können in Ihren Haushalt oder Ihren Betrieb kommen und eine Trinkwasserprobe entnehmen. Diese wird in einem Labor analysiert, um die Ursache für Verunreinigungen (z.B. Hilfsstoffe bei der Trinkwasseraufbereitung, Ablagerungen in Rohren) zu finden.

Erforderliche Unterlagen

keine

Kosten

für amtliche Trinkwasseruntersuchungen aufgrund einer Verbraucherbeschwerde: keine

Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Gesundheitsamt.

Vertiefende Informationen

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht für Sie als Haus- und Wohnungseigentümer eine Pflicht zur Untersuchung von Trinkwasser aus der Hausinstallation auf Legionellen . Nähere Informationen dazu finden Sie auf unseren Seiten zum Thema "Trinkwasserüberwachung".

Die in Baden-Württemberg für die Untersuchung von Trinkwasser zugelassenen Trinkwasserlaboratorien werden vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz im Internet veröffentlicht. Sie können Ihr Trinkwasser dort auch auf eigene Kosten untersuchen lassen.

Wasser aus der Leitung hat in Deutschland Trinkwasserqualität. Sie können es ohne Bedenken trinken. Beachten Sie dabei, dass das Wasser zuvor nicht mehr als etwa 4 Stunden in der Leitung „gestanden“ hatte. Vor allem morgens sollte man das Wasser etwas laufen lassen, bis es konstant kühl aus der Leitung kommt.

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat dessen ausführliche Fassung am 04.03.2020 freigegeben.